Corona: Flyer mit Falschaussagen zu Impfung im Umlauf

In Zwickauer Briefkästen lag kürzlich ein vierseitiger Flyer, der vor der SARS-CoV-2-Impfung warnt.

Eine Zwickauerin berichtete mir, dass einige Familienangehörige nun ihre eigentlich bereits positiv getroffene Impfentscheidung neu überdenken, nachdem sie dieses Faltblatt gelesen haben.

Herausgeberin des Flyers ist eine Gruppe Berliner Rechtsanwält*innen, die ihr Geld im Bereich Medizinrecht verdienen, sie nennen sich „Corona-Ausschuss“. Das Faltblatt ist voller gefährlicher Falschinformationen und Lügen. Ich warne hiermit eindringlich davor.

Werbepsychologisch haben es diese geschäftstüchtigen Rechtsanwält*innen klug gemacht: Der Flyer arbeitet mit den Farben rot/hellblau, dies sichert bei vielen Menschen in Sachsen Wahrnehmung. Es geht um einen in Sachsen nicht geringen Bevölkerungsanteil, der Informationen von öffentlich-rechtlichen Sendern, Tageszeitungen und anderen klassischen Medienformaten grundsätzlich misstraut, beliebigen gedruckten Werbeblättchen oder Meinungsmedien im Internet aber ohne kritische Quellenprüfung Vertrauen schenkt. Besonders während einer Pandemiesituation hat dies freilich fatale Folgen.

Ich fordere zuständige Ministerien und Behörden auf, nun dringend eine Impfkampagne an den Start zu bringen, welche die beschriebenen Bevölkerungsgruppen auch tatsächlich erreicht. Es muss schneller gehen!

Artikelbild: Photo by Markus Spiske on Unsplash. Bildquelle und Bearbeitung Fakeflyer: Wolfgang Wetzel.