Anfrage: Soldatenhilfe in Sachsen

Die Bundeswehr versorgt den Freistaat Sachsen mit fehlendem Personal bei der Bewältigung der Pandemielage.

Seit November werden Pflegeheime, Kliniken und Gesundheitsämter mit insgesamt 1932 Soldatinnen und Soldaten unterstützt. Aktuell (Stand 4. Januar 2021) sind sachsenweit noch fast 900 Bundeswehrangehörige im Einsatz, über 200 davon helfen in Krankenhäusern aus.

Darstellung: Bundeswehrsoldat*innen im Einsatz bei der Bewältigung der Corona-Pandemie nach Landkreisen

Wir sind allen Bundeswehrsoldatinnen und Bundeswehrsoldaten zum Dank verpflichtet. Ohne ihren tatkräftigen Einsatz und die überregionale Solidarität, wäre Sachsen nicht in der Lage die Krisensituation alleine zu stemmen.

Die aktuelle Notlage macht auf schmerzhafte Weise deutlich, dass wir eine robustere Daseinsvorsorge in Sachsen brauchen. Die Strukturen des öffentlichen Gesundheitsdienstes und der Leistungserbringer des Gesundheits- und Sozialwesens müssen künftig dringend gestärkt werden, um nicht erneut von Krisensituationen überrollt zu werden. (si/im)

Darüber berichtete heute auch die Freie Presse: https://www.freiepresse.de/…/personallage-in-sachsens-klini…

Grafik: Team Wolfgang Wetzel.